Unser Ratgeber: Geocaching-Kindergeburtstag vorbereiten

Wie funktioniert Geocaching?

Für Kinder sind mobile Geräte heute nicht mehr wegzudenken. Je mehr Kinder von ihren digitalen Spielzeugen nicht mehr loslassen, desto schwieriger es ist, sie für Aktivitäten im Freien zu bewegen. Dank der technischen Komponente löst Geocaching dieses Problem kinderleicht! Aber was ist das genau?

Unter Geocaching versteht man eine moderne Schnitzeljagd, die auf GPS-Koordinaten basiert. Mit einem GPS-Gerät oder auch Smartphone werden bestimmte Orte aufgesucht (deswegen taucht „Geo“ im Wort „Geocaching“), an denen unterschiedlichste Aufgaben gelöst werden müssen, um am Ende einen Schatz (oder „Cache“) in den Händen zu halten.

Was wird zum Geocachen benötigt?

Eltern können bei den Vorbereitungen zu einem Geocaching-Geburtstag ihre Technologie-Affinität – sofern vorhanden – ausleben. Denn zum Geocachen werden ein paar technische Geräte benötigt. Mit einem Smartphone und der passenden Geocaching App kann eigentlich schon losgelegt werden. Sie können Ihre eigenen Caches anlegen oder bereits vorhandene Geocaches nutzen. Für das Zugreifen auf vorhandene Geocaches aus Ihrer Region ist eine Anmeldung auf der offiziellen Geocache-Seite www.geocaching.com notwendig. Die Anmeldung ist kostenfrei, jedoch können mit einem Premium-Upgrade auch weitere Funktionen und Annehmlichkeiten freigeschaltet werden. Alternativ können Sie auch die Website www.opencaching.de benutzen. Als Geocaching App kann die offizielle Anwendung von www.geocaching.com benutzt werden. Ebenfalls empfehlenswert ist die Anwendung c:geo, welche für Android-Geräte kostenfrei zur Verfügung steht.

Für das Geocachen können weiterhin GPS-Geräte verwendet werden. Diese sind outdoor-tauglich, können also auch mal runterfallen sowie nass oder dreckig werden. Auch ist die Empfangsgenauigkeit besser als bei einem Smartphone. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Geocache-Beschreibung, Geocache-Koordinaten sowie Hintergrundkarten auf das Gerät übertragen werden können, so ist man im Gelände nicht zwingend auf mobiles Internet angewiesen, wie es beim Smartphone-Cachen meist üblich ist. Die wohl bekanntesten GPS-Geräte gibt es vom Hersteller Garmin. Die Preisspanne beträgt ca. 100 bis zu 400 €. Bei den günstigeren Geräten ist meist keine Kartendarstellung möglich, diese ist aber auch nicht zwingend notwendig.

Für einen Kindergeburtstag sind einfache GPS-Geräte sicherlich von Vorteil. Diese sind robust und einfach zu bedienen. Anhand von einer Entfernungsangabe und einem Pfeil können die Kinder selbstständig das Ziel anpeilen. Für eine Gruppe von 5 Kindern reicht im Grunde ein Gerät. Die Kinder können sich beim Führen der Gruppe abwechseln. Wenn es mehr Kinder sein sollten, können auch Teams gebildet werden, dann ist ein weiteres Gerät natürlich empfehlenswert. 

Wie finde ich einen geeigneten Geocache für einen Kindergeburtstag?

Es gibt eine Vielzahl an Geocache-Arten und nicht alle sind für Kinder geeignet. Für einen Kindergeburtstag bietet sich die Geocache-Art "Multi" an, dieser ist aus mehreren Stationen aufgebaut und an jeder dieser Station müssen bestimmte Aufgaben gelöst werden. Bei vielen Caches sind sogenannte Attribute angegeben. Zum Beispiel, wie groß die zurückgelegte Strecke ist, ob irgendwelche Öffnungszeiten zu beachten sind. In der Beschreibung des Caches kann man auch erfahren, wo man startet, was man an den einzelnen Stationen zu erledigen hat. Besonders wichtiger Merkmal für das Geocaching mit Kids ist ob der Cache für Kinder geeignet ist.

Bei der Auswahl eines kindgerechten Caches sollten Sie wie folgt vorgehen: 
1. Auf Geoaching.com anmelden!
2. In Ihrer Region schauen, welche Caches vorhanden sind und z.B. anhand des Attributs "kindgerecht" eine Vorauswahl treffen. 
3. Prüfen weiterer Kriterien, wie Weglänge, Schwierigkeit der Aufgaben. Dies ergibt sich entweder aus der Beschreibung des Caches. Falls dies nicht der Fall sein sollte, können Sie den Besitzer des Caches auch anschreiben und ihre Fragen stellen. 
4. Vor dem Geburtstag sollten Sie den Cache prüfen. Sind die Stationen alle noch vorhanden bzw. lösbar. Ist am Ende auch der Schatz vorhanden? Passt die Schwierigkeit zum Alter der Kinder? Gegebenenfalls können Sie den Cache vorher mit einer Belohnung bestücken. Dies sollte jedoch bitte kurz vorher geschehen, da auch andere den Cache suchen und finden könnten. Durch die Prüfung können Sie den Kindern auch bei der Lösung helfen, falls diese mal nicht weiterkommen.

Idee für Ihr eigenen Cache

Auch das Anlegen eines eigenen Caches bietet sich für kreative Eltern an. Suchen Sie interessante Orte in der Umgebung auf und lassen sie sich altersgerechte Aufgaben einfallen. Die Aufgaben können sehr unterschiedlich sein: z.B. Abzählen von Pfeilern einer Brücke, Bestimmen einer Baumart. Bei Letzterem können die Buchstabenwerte des Wortes für das weiterkommen benutzt werden, d.h. A=1, B=2 usw. Aus den Lösungen kann sich die nächste Station, also die nächste Koordinate ergeben. Das finale Ziel könnte eine Eisdiele sein, wo es dann für jeden einen leckeren Eisbecher zur Belohnung gibt.

Bestellen Sie einen professionellen Geocacher

Wenn Sie sich vom Geocaching angesprochen fühlen aber für eine selbstständige Vorbereitung von solchem Kindergeburtstag Zeit und Mut fehlen, überlassen Sie diese Aufgabe leidenschaftlichen Geocachern. Unten können Sie die tollen Angeboten aus unserem Kindergeburtstagsfinder finden.